Die Firma Industrieservice Hofeditz ist ein Spezialist für Reinigungs- und Wartungsarbeiten

Sie sorgen für perfekte Sauberkeit

An der Hängebahn-Strahlanlage: Betriebsleiter Rolf Kloppmann (links) und Gerd Siegfried, Leiter der Oberflächenbehandlung. Foto: Husung

Baunatal. „Er ist der Erste, der kommt und der Letzte, der geht.“ Das sagt Rolf Kloppmann, Betriebsleiter bei Industrieservice Hofeditz, über seinen Chef. Uwe Hofeditz schmunzelt. „Das habe ich von meinem Vater. Er war immer ein großes Vorbild, was Disziplin und Einsatz betrifft. Ohne ihn und seinen Einfluss wäre diese Firma nicht so erfolgreich geworden.“

70 Mitarbeiter

Industrieservice Hofeditz beschäftigt 70 Mitarbeiter und bietet ein breites Spektrum an industriellen Dienstleistungen im Bereich der Reinigung und Wartung an. „Die Basis für das fehlerfreie Funktionieren moderner Fertigungsprozesse ist Sauberkeit. Die Haltbarkeit einer Anlage oder Maschine hängt nicht nur von der Konstruktion, sondern auch von sorgfältiger Wartung und Reinigung ab. Diesem Bedarf haben wir uns angepasst“, sagt Hofeditz.

So säubert das Unternehmen beispielsweise große Bodenflächen und Fassaden. In einer Spezial-Industriewaschanlage werden Klein- und Motorenteile einer intensiven Endreinigung unterzogen.

Eine Hängebahn-Strahlanlage steht zur Entgratung und zum Oberflächenfinish von Aluminiumgussteilen wie zum Beispiel Getrieben bereit. Durch den angeschlossenen Logistik-Service übernimmt das Unternehmen auch den An- und Abtransport der Produkte.

Zu den langjährigen und größten Kunden zählt Volkswagen. „Wir arbeiten hauptsächlich in der Region“, sagt Rolf Kloppmann, der seit 2010 bei Hofeditz beschäftigt ist. Seither hat sich das Arbeitspensum für Uwe Hofeditz etwas reduziert. Er hat gelernt, zu delegieren. Nicht einfach für jemanden, der lange Zeit alles allein stemmte.

Der heute 46-Jährige übernahm den Betrieb, damals noch in Altenritte ansässig, 1984 von seinem Vater Willi. „Ich habe alles von ihm gelernt oder mir selbst beigebracht.“ Die Geschäfte liefen gut, 1992 zog das Unternehmen ins Gewerbegebiet.

„Das habe ich von meinem Vater. Er war immer ein großes Vorbild, was Disziplin und Einsatz betrifft.“

Uwe Hofeditz

Bis 1996 waren Vater und Sohn ein erfolgreiches Team. Doch dann starb Willi Hofeditz völlig unerwartet. Ein riesengroßer Verlust – menschlich, aber auch geschäftlich. Uwe Hofeditz musste sich schnellstmöglich in die Aufgabenbereiche des Seniors einarbeiten. Das hat er gemeistert. Mit dem Unternehmen ging es weiter bergan, die Auftragslage ist konstant gut. Daher hat Hofeditz viel investiert: Eine neue Halle wurde gebaut, ein Lkw und eine neue Strahlanlage wurden angeschafft.

Kontrolliertes Wachstum

„Unser Ziel ist kontrolliertes Wachstum“, sagt Kloppmann. „Zudem möchten wir uns durch Qualität von anderen Firmen abheben.“ Und das wolle man, so betont der Firmenchef, stets mit festen Mitarbeitern leisten.

Information: Industrieservice Hofeditz, Kupferstraße 14, 34225 Baunatal, Telefon 05 61 /98 84 88 00. www.hofeditz-baunatal.de

Von Esther Husung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.