Sorgen Sie sich um die Zukunft von SMA?

Jana Dieterich (15),

Schülerin

Die Kürzungspläne sind kontraproduktiv, weil wir nach dem Ausstieg aus der Atomkraft auf alternative Energieträger angewiesen sind.              Fotos: Wohlgehagen

Wolfgang Petry (64),

Versicherungsmakler

Die Kürzungen werden zu erheblichen Veränderungen bei SMA führen. Ich glaube nicht, dass die Erweiterungspläne verwirklicht werden.

Christoph Besenhard (16), Schüler

Am Sandershäuser Berg droht eine mangelnde Auslastung. Ich hoffe auf neue SMA-Produkte, die den Absatzrückgang bei der Fotovoltaik auffangen.

Mark Heinemann (28),

Postmitarbeiter

SMA wird Auslastungsprobleme bekommen. Ich befürchte, dass Unternehmensteile aus Kostengründen ins Ausland verlegt werden.

Simone Pfeil (30),

Hausfrau

Der Firma SMA traue ich trotz allem eine gute Entwicklung zu. Das Unternehmen hat eine solide Grundstruktur und trifft gute Entscheidungen.

Rainer Bickel (69),

Rentner

Viele Einwohner sind bei SMA beschäftigt, deshalb ist die Zukunft der Gemeinde Niestetal eng mit den Vorgängen bei SMA verbunden. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.