Petra Freyer-Jüsten ist neue Heimleiterin im Evangelischen Altenhilfezentrum

Sie sorgt für Heimatgefühl

Ernährung ist ihr wichtig: Petra Freyer-Jüsten (Mitte) serviert den Heimbewohnerinnen Marianne Böhles (links) und Ingeborg Manthey das frisch zubereitete Essen. Foto: Kisling

Ahnatal. Das Evangelische Altenhilfezentrum in Heckershausen hat sich einen guten Ruf erarbeitet und in Nordhessen etabliert. Die 56 Betreuungsplätze, darunter vier für die Kurzzeitpflege, sind meist alle belegt. Am 1. März übernahm mit Petra Freyer-Jüsten eine neue Leiterin die Geschicke der Einrichtung.

Die gebürtige Niedersächsin hat sich schnell eingelebt. „Wir haben eine sehr schöne und familiäre Einrichtung. Unsere Bewohner sollen sich zu Hause fühlen“, sagt Freyer-Jüsten. Als Leiterin will sie die Mobilität und den Lebensstandart der Senioren fördern. Dies beginne bei alltäglichen Dingen wie der Ernährung sowie gemeinsamen Aktionen bis hin zu Ausflügen. Das zuletzt diskutierte Thema Catering sei endgültig vom Tisch. Man sei Stolz auf die eigene Küche und koche lieber selbst.

Dabei kann die neue Heimleiterin auf ein eingespieltes Team aus 70 Mitarbeitern zählen, die sich um alle Belange der Pflege und Hauswirtschaft kümmern. Freyer-Jüsten möchte mit neuen Angeboten Akzente in der Heimarbeit setzten. „In meinem neuen Amt habe ich direkte Nähe zu den Menschen und kann gleichzeitig gestalten – das ist eine sehr schöne Kombination für mich“, meint sie.

Im Sommer plant sie einen Tag der offenen Tür, zur Weihnachtszeit wird es mit einem großen Adventsbasar eine Besonderheit geben. Auf ein Erlebnis dürfen sich die Bewohner schon ab Donnerstag, 26. April, freuen: Dank einer Kräuterspende des Blumenhauses Dietzsch wird die Altenhilfe einen Sinnesgarten einrichten. Dieser soll mithilfe der Düfte Erinnerungen wecken und zugleich die Bewohner zu mehr Bewegung innerhalb des Gartens anregen.

Einen hohen Stellenwert genießt das Engagement der Ehrenamtlichen, die mit Angeboten wie Musik- und Lesekreisen oder persönlichen Besuchen die Arbeit des Heims unterstützen. „Jeder, der Interesse hat, kann bei uns mitarbeiten. Wir freuen uns über alle Engagierten“, sagt Ahnatals Behindertenbeauftrage und Leiterin des Sozialdienstes der Altenhilfe, Katja Zöller.

Das nächste Treffen hierfür findet am Mittwoch, 25. April, ab 17 Uhr im Altenhilfezentrum in Heckershausen, Casselbreite 5, statt. (ptk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.