Werk-Hilfe Calden baute Komplex mit vier Gebäuden

Sozialzentrum für Senioren in Espenau eröffnet

+
Kunterbunt: Die Kinder des angrenzenden Kindergartens Espe-Aue besuchten die Bewohner und präsentierten das Motto „Bärenstarkes Miteinander“.

espenau. Eröffnet wurde gestern das neue Sozialzentrum für Senioren in Espenaus Neuer Mitte. Zu dem Komplex der Werk-Hilfe Calden, die 5,1 Millionen Euro - inklusive diverser Zuschüsse - investierte, gehören 20 behindertengerechte Appartments und 18 Plätze in Wohngemeinschaften auf zwei Etagen.

Eine der Wohngemeinschaften ist speziell für Demenzkranke eingerichtet worden, die andere richtet sich an ältere Menschen mit erhöhtem Pflegebedarf.

Das Konzept des neuen Seniorenzentrums stellt das selbstbestimmte Leben in den Mittelpunkt, erläuterte Werk-Hilfe-Geschäftsführer Heinz-Dieter Olbrich den Gästen.

Außerdem sollen die älteren Menschen in die Gemeinde integriert werden. In der offenen Begegnungsstätte gegenüber der Wohngebäude gab es bereits Treffen mit mehreren Vereinen und Verbänden, um diese in das Konzept einzubinden. Dort befindet sich zudem eine Anlauf- und Beratungsstelle.

Pfarrer Holger Hermann überreichte nach der ökumenischen Einsegnung ein Kreuz als Zeichen des Segens an Heinz-Dieter Olbrich. Es stehe als Symbol für die Hoffnung.

Die Kinder aus dem angrenzenden Kindergarten Espe-Aue kamen mit kleinen Geschenken für die Bewohner vorbei. „Bärenstarkes Miteinander“ stand auf ihrem Plakat - das Motto, unter dem die Generationen in Zukunft zusammen leben und gegenseitig voneinander profitieren wollen. Die benachbarte Grundschule hatte ein Mitmachspiel für Jung und Alt vorbereitet.

Fotos von der Eröffnung

Eröffnung Sozialzentrum in Espenau

Die ersten Bewohner waren bereits Anfang August in die Anlage eingezogen. Heinz-Dieter Rachuy ist mit 91 Jahren der älteste Bewohner und konnte mit seiner Frau bereits Eiserne Hochzeit im Zentrum feiern. Er lebt in einem Apartment und seine Frau in der Wohngemeinschaft für Menschen mit demenziellen Erkrankungen. In seiner Rede in Gedichtform meinte er während der Eröffnungsfeier: „Wir fühlen uns hier, als wären wir im Urlaub in der Toskana.“

Mittlerweile wurde von der Feuerwehr Espenau der Teich vor dem Zentrum während einer Übung gefüllt. Auch der Bewegungspfad wurde gestern eingeweiht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.