Nach Operation begann Helmut Braun mit dem Gewichtheben – jetzt deutscher Vizemeister

Späte Leidenschaft wurde gekrönt

Beim Wettkampf: Mit insgesamt 92 kg in den beiden Disziplinen Reißen und Stoßen errang Helmut Braun den Deutschen Vizetitel in seiner Klasse. Repro: Kisling

Ahnatal/Vellmar. Helmut Braun sieht man seine 72 Jahre nicht an. Der Kfz-Meister und Inhaber eines Ahnataler Autohauses ist durchtrainiert und stets gut gelaunt. Sportlich war der Ahnataler schon immer, früher widmete er sich intensiv dem Alpin-Sport. Doch dann warf ihn vor einem Jahr eine Bandscheiben-Operation zurück.

Um sportlich zu bleiben, empfahl ihm sein Arzt, mit dem Fitness-Training zu beginnen. So kam Helmut Braun zum Gewichtheben. Zwölf Monate später hat er sich in der Sportart, einer für ihn spät entfachten Leidenschaft, einen Namen gemacht: Helmut Braun ist Deutscher Vizemeister.

„Das Trikot schwitzt nicht von selbst“, meint der Sportler, der für den OSC Vellmar an den Start geht und dort unter den Übungsleitern Erich Figge und Torsten Richter dreimal wöchentlich trainiert. Figge und Richter waren es auch, die Braun zum Meistertitel führten.

Klasse bis 105 kg

Dank der langjährigen Erfahrung der Übungsleiter – unter anderem erlangt durch Teilnahme und Titelgewinnen bei Europameisterschaften – profierte Braun von den Tipps und Ratschlägen, setzte sich zunächst bei der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der Master-Klasse durch und erreichte dort in der Klasse bis 105 Kilogramm Körpergewicht den Vize-Titel. 93 Kilo musste er für diesen Erfolg stemmen. (ptk) STICHWORT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.