Kindersachenbasar des Fördervereins Kita Tanzplatz - Hunderte Schnäppchenjäger

Sparen für das Sonnensegel

Schnäppchenjagd: Patricia Reinhardt schaut mit ihrem Sohn Matti Maxim nach neuen Spielsachen am Stand von Selina (links) und Iris Efinger (alle Fuldatal). Foto: C. Hartung

Fuldatal. Ob T-Shirts für den Frühling, Puzzle, Spiele oder ein neuer Kinderwagen für den Nachwuchs – am Sonntag gab es im Fuldataler Forum alles, was Kinder- und Elternherzen höher schlagen lässt. Die Frauen des Fördervereins der Kindertagesstätte Tanzplatz hatten einen großen Kindersachenbasar organisiert. Schon vor der Öffnung warteten etwa 100 Personen vor der Tür, um die besten Schnäppchen für die Jüngsten zu ergattern.

An 50 Tischen wurde vorrangig Kinderbekleidung verkauft. Darauf hatte es aber nicht jeder abgesehen. Patricia Reinhardt und ihr Sohn Matti Maxim (2) aus Fuldatal hielten Ausschau nach neuen Spielen. „Wir sind zum ersten Mal hier. Ein Spiel haben wir schon gekauft“, sagte die Mutter. Bereits zum dritten Mal fand der Basar des Fördervereins, der vergangenes Jahr gegründet wurde, statt. Während die einen noch die passenden Schnäppchen suchten, gönnten sich andere schon ein leckeres Stück Kuchen. Der Erlös aus den Standgebühren für die Tische und aus dem Kuchenverkauf sollen einem großen Projekt in der Kita zugute kommen, einem Sonnensegel für die Matschanlage.

„Gerade wegen der Reflexion des Wassers ist es sehr gefährlich, wenn die Kinder dort in der Sonne spielen. Deshalb ist uns das Segel ein wichtiges Anliegen“, erklärte die stellvertretende Vorsitzende des Vereins Natalie Hufnagl.

Da der Preis jedoch die Einnahmen bei Weitem übersteige, suche der Verein noch weitere Sponsoren. (phc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.