Bürgermeisterin Werderich: Fehlbetrag 2010 um eine Million Euro reduziert

Der Sparkurs trägt Früchte

Anne

Fuldatal. Die Bemühungen der Gemeinde, ihren defizitären Haushalt zu konsolidieren, tragen Früchte. Darauf verweist Fuldatals Bürgermeisterin Anne Werderich. Sie habe den Gemeindevorstand über den vorläufigen Jahresabschluss 2010 informiert, und der sehe durchaus positiv aus. Danach sei der Fehlbetrag um 1 001 439 Euro reduziert worden.

Ursprünglich hatte die Gemeinde einen Fehlbedarf von über drei Millionen kalkuliert und das Konsolidierungsziel mit 2,8 Millionen Euro anvisiert. Jetzt fehlten im Jahreshaushalt 2010 aber nur noch zwei Millionen Euro. „Wir haben das Ziel also um 800 000 Euro unterschritten“, stellt die Bürgermeisterin zufrieden fest.

Ein Erfolg, auch wenn die Zahlen noch mit einiger Vorsicht zu behandeln seien. Denn die Bilanz 2009 sei noch nicht erstellt, in der die Gemeinde auch alle kommunalen Besitztümer bewertet und die entsprechenden Abschreibungen als Kosten in den Haushalt stellt. Diese Bilanz liege voraussichtlich in zwei, drei Monaten vor und wirke sich auch auf den Haushalt 2010 aus.

Dennoch bleibe die positive Entwicklung, zu der verschiedene Komponenten beitrugen, sagt Werderich. Dazu zählten „echte Mehreinnahmen an Steuern und steuerähnlichen Erträgen von 405 000 Euro“.

Bei den Personalaufwendungen wurden 270 000 Euro gespart. Einmal, indem frei werdende Stellen sechs Monate lang nicht wieder besetzt wurden. Und dann übernahm die Versorgungskasse die Bezüge eines pensionierten Beamten, der die Altersgrenze von 85 Jahren überschritten hatte. Und Rückstellungen für Bedienstete, die in die passive Phase der Altersteilzeit wechselten, wurden dem Haushalt zugeführt (100 000 Euro).

Bei den Sach- und Dienstleistungen habe die Kommune gespart, im laufenden Geschäft verstärkt mit Kassenkrediten operiert und sei keine langfristigen Verbindlichkeiten eingegangen. Einsparungen durch geringere Zinsen: 373 000 Euro.

Werderich: „Es gibt immer noch ein Defizit von zwei Millionen Euro, das ist zu viel. Aber das Signal des Jahres 2010 ist, wir können die Konsolidierung schaffen.“ Foto: Koch

Von Michael Schräer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.