Camp des Tuspo Rengershausen: Kinder lernten spielerisch Sportarten kennen – Wiederholung geplant

Spaß mit Ball, Kasten und Trampolin

Spielerisch in Bewegung: Jannis (von links), Joscha und Linas hatten sichtlich Spaß.

Baunatal. „Das Tollste ist das Springen“, sagt die achtjährige Lucia Leitner, und mit dieser Meinung ist sie nicht allein. Vor dem Trampolin hat sich eine lange Schlange gebildet, denn die Mädchen und Jungen wollen immer wieder durch die Luft wirbeln. Beim ersten Kinder-Sportcamp, das der Tuspo Rengershausen jetzt veranstaltete, zählte eben vor allem eins: Der Spaß an der Bewegung.

„Wir möchten Kinder für Sport begeistern“, erklärt Ramona Reinl, Vorstandsmitglied des Vereins, das Konzept der Aktionswoche.

Am besten geht das natürlich spielerisch und mit viel Abwechslung. Die 25 Mädchen und Jungen konnten deshalb jeden Tag eine andere Sportart ausprobieren – und vielleicht ein neues Hobby entdecken. Auch gesundes Frühstück und gesellige Mittagessen (gesponsert von ortsansässigen Gastronomen) gehörten zum Programm.

Das Training übernahmen Sportler vom Tuspo, aber auch Übungsleiter aus befreundeten Vereinen. Schnupperkurse gab es unter anderem in Tennis, Tischtennis, Handball und Selbstverteidigung. Dazu wurden Trendsportarten vorgestellt. Beim Parkour geht es zum Beispiel darum, Hindernisse auf dem kürzesten Weg zu überwinden: Es wird gesprungen, geschwungen und geklettert. In der Waldsporthalle wurde eigens dafür eine Hindernisstrecke aus Kästen und Bänken aufgebaut, die die Kinder mit Seilen und Trampolin erklimmen konnten. Bei den Nachwuchssportlern kam diese Sportart besonders gut an. „Es ist ein tolles Gefühl, einen Salto zu machen“, fand Joscha Philipp.

Noch bietet der Tuspo Rengershausen, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert, die Disziplin Parkour nicht an. Das könnte sich aber bald ändern. „Das Sportcamp hat gezeigt, dass das Interesse groß ist“, sagt Ramona Reinl. Überhaupt war den ehrenamtlichen Betreuern die Rückmeldung der Kinder wichtig. Die Jungen und Mädchen stimmten ab, welche Sportarten ihnen am besten gefallen haben, und welche sie beim nächsten Camp gern ausprobieren möchten. Denn im nächsten Sommer soll es eine Wiederholung geben. HINTERGRUND

Von Pamela de Filippo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.