SPD: Erst mit Eltern reden

Entscheidung über Kita-Gebühren vertagt

Lohfelden. Die Entscheidung über die Erhöhung der Kita-Gebühren in Lohfelden soll ein zweites Mal verschoben werden. Entsprechende Informationen der HNA bestätigte der SPD-Ortsvorsitzende Hans-Werner Eckhard am Freitag.

Hintergrund der geplanten Vertagung ist der Protest der Eltern. Der Elternbeirat hatte 1000 Unterschriften gegen die Erhöhung der Gebühren um 22 bis 44 Prozent gesammelt und die Eltern zu einer Protestveranstaltung für kommenden Dienstag aufgerufen. Vor der Sitzung des im Bürgerhaus tagenden Parlamentsausschusses sollte der Widerstand artikuliert werden.

Die SPD-Mehrheitsfraktion hat nun die Notbremse gezogen. Man werde in der Ausschusssitzung die Vertagung beantragen, sagte Eckhard. Die SPD wolle zunächst mit den Elternvertretern reden. „Wir wollen keine Basta-Politik“, so Eckhard.

Der Elternbeirat hat daraufhin seine Protestaktion abgesagt. Im Gesamtelternbeirat sitzen 60 Elternvertreter. Sie kümmern sich um die Belange von 500 Kindern in sechs Lohfeldener Kindergärten. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.