Genossen äußern sich zu Ehrenamtsbörse

SPD: Idee nicht von Gimmler

Schauenburg. Kritik am Ausblick von Bürgermeisterin Ursula Gimmler auf ihre nächste Amtszeit hat jetzt die Schauenburger SPD-Fraktion geübt. Die Genossen bemängeln in einer Pressemitteilung, dass sich Gimmler für eine Ehrenamtsbörse in einem neuen Familienzentrum der Gemeinde starkmache. Das sei ein Vorschlag vom SPD-Kandidaten Martin Hühne vor der Bürgermeisterwahl gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bei einem Lesertreff der HNA vor der Bürgermeisterwahl habe aber Gimmler eine solche Ehrenamtsbörse abgelehnt, betont Benjamin Lang für die SPD.

Gewerbegebiet

„Ein weiterer Punkt ist das Stiefkind Gewerbegebiet Elgershausen“, sagt Lang. „Zwei Jahre versuchte die SPD Schauenburg, die Bürgermeisterin vehement davon zu überzeugen, das Gewerbegebiet besser zu präsentieren und zu bewerben. Lange ohne Erfolg. Nun schreibt sich Ursula Gimmler dieses Thema aber auf ihre Agenda.“ (sok)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.