Über 1000 Zuschauer werden zum ersten BMX-Rennen der Saison in Ahnatal erwartet

Spektakuläre Flugeinlagen

Packende Duelle: Spannende Wettkämpfe wie hier zwischen den Ahnatalern Adrian Köhler (vorn) und Moritz Keil erwarten die Besucher des BMX-Wochenende in Ahnatal. Foto: Kisling

Ahnatal. Zwei Tage lang wird sich in Ahnatal alles um ein Thema drehen: BMX. Der Radsportclub (RSC) Weimar-Ahnatal lädt zum ersten Wettkampf der Saison in die BMX-Arena Ahnatal ein. Am Samstag, 11. Mai, und am Sonntag, 12. Mai werden Radsportbegeisterte aus der Republik zum Auftakt der deutschlandweiten Nordcup-Rennserie (Starts ab 12 Uhr) zu Gast sein.

„Der RSC freut sich auf alle Sportler, Freunde und Zuschauer“, sagt BMX-Spartenleiter Carsten Rövenstrunk voller Vorfreude. Dazu hat er allen Grund. Bereits im vergangenen Jahr waren 250 Sportler und rund 1000 Zuschauer in Ahnatal zu Gast. Nun hat die junge Vereinssparte bereits erste Erfahrungen gesammelt und sieht dem Rennen optimistisch entgegen. Erneut werden über 1000 Zuschauer erwartet.

Während 2012 sintflutartige Regenfälle fast für den Ausfall der Veranstaltung gesorgt hatten und die Mitglieder die Nacht hindurch die Strecke trockenlegen mussten, hoffen die BMXler in diesem Jahr auf mehr Glück. Fest steht, dass sich die Zuschauer neben spannenden Rennen auf spektakuläre Flugeinlagen der Radfahrer freuen dürfen. Für Essen und Getränke sorgt der RSC, der Eintritt für die Besucher ist frei.

Am 17. und 18. August steht dann die erste internationale Bewährungsprobe für die Ahnataler Radsportler an: Neben einem Rennen der Drei-Länder-Serie wird das erste Mal ein internationales Rennen auf der neuen Anlage stattfinden. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.