Spende von VW-Mitarbeitern: 2600 Euro helfen Familien mit kranken Kindern

+

Baunatal. Da, wo die gesetzliche Gesundheitsversorgung bei der Betreuung kranker und behinderter Kinder an ihre Grenzen stößt, will der Verein „Freunde" helfen.

„Das kann einfach mal eine Winterjacke sein, ein Medikament, das die Kasse nicht bezahlt, oder ein Flugticket für einen Angehörigen“, sagt Vorsitzender Dr. Rudolf Funke (Mitte), der auch Oberarzt an der Neuropädiatrie am Klinikum Kassel ist.

2600 Euro haben Führungskräfte aus dem Baunataler VW-Werk in einer Kasse bei Freizeitaktivitäten gesammelt und das Geld jetzt an den Verein gespendet. Personalchef Dr. Michael Ritter (rechts) und Michael Fischbach , Leiter der Standortoptimierung, überreichten den Betrag im Werk an den Vereinsvorsitzenden. „Für uns passt das super“, so Ritter. VW kümmere sich beispielsweise bei der Ausbildung ganz besonders um behinderte junge Menschen. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.