Im Kasseler Osten sind bereits einige Spendendosen der Aktion Advent gefüllt

Spender auf Überholspur

Zwei Dosen schon voll: : Andreas Eckhardt (von links), Mitarbeiterin Claudia Hoffmann und Kai Nitter von der „Kupferkanne“.

Söhrewald/Fuldabrück. Noch ist das alte Jahr nicht zu Ende. Doch schon sind einige Spender der Aktion Advent auf der Überholspur: Drei Gastwirte haben bereits die Spendendosen abholen lassen, weil nichts mehr hineinpasste.

Karl-Heinz Eichhorn von der Gaststätte „Zur Söhrebahn“ in Wellerode rief schon zwei Wochen vor Weihnachten an, weil sich die Dose bis zum Rand füllte. Fleißige Spender hatten sie mit mehr als 300 Euro gefüllt. Das ist für den freundlichen Gastwirt, der mit seinem Partner Björn Langhuth die gemütliche Gaststätte mit den vielen Eisenbahn-Motiven an der Wand betreibt, längst noch nicht das letzte Wort.

Bei den diversen Festen und Vereinsfeiern, die noch anstehen, will er auch noch die zweite Dose voll bekommen. Das wäre dann für ihn ein neuer Spendenrekord.

In Sachen Spendenfreude schnell warm gelaufen haben sich auch die Gäste des Restaurants „Kupferkanne“ im Bürgerhaus von Dennhausen in Fuldabrück.

Die Inhaber Andreas Eckhardt und Kai Nitter haben sogar schon zwei Dosen vollbekommen. Das Spendenzwischenergebnis von mehr als 500 Euro ist eine stolze Summe und für die Bedürftigen der Region eine gute Nachricht. Eckhardt und Nitter sind vor allem stolz auf die Vereine und Verbände im Dorf.

Deren Mitglieder hätten besonders großzügig gespendet, sagen sie. Die Mitarbeiter des Restaurants standen dem in nichts nach. Sie haben Trinkgeld in die Dosen getan.

Für die „Kupferkanne“ geht es jetzt in die zweite Spendenrunde. Die Apres-Ski-Party des Restaurants mit Eisbar im Freien am 14. Januar, ab 17 Uhr (Eintritt frei), ist eine gute Gelegenheit zum Spenden. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.