Investor will im Gewerbegebiet demnächst mit Aufbau beginnen – Rathaus: Weiterer Interessent

Spielhalle soll im Herbst eröffnen

Bisher nichts passiert: Auf der vier Hektar großen Fläche des Gewerbegebietes Hilschen bei Elgershausen hat sich noch kein Betrieb angesiedelt. Der Investor eines Automaten-Centers kündigt für die nächsten Wochen den Baustart an. Archivfoto: Kühling

Schauenburg. Den Starttermin für eine Spielhalle im Elgershäuser Gewerbegebiet Hilschen hat Heinz Hartwig schon im Kopf: „Am 1. Oktober ist die Eröffnung“, sagt der Inhaber der Palms Entertainment GmbH aus Guxhagen, die als erster Investor ein 2500 Quadratmeter großes Grundstück im Süden Elgershausens gekauft hatte.

Mit den Bauarbeiten werde die Firma Anfang, Mitte März beginnen, sagt Hartwig. „Sobald das Wetter besser wird.“ Einzelheiten zu dem Vorhaben will der Investor noch nicht nennen, weitere Informationen, etwa zur Größe und Art des Automaten-Centers, kündigt Hartwig im Laufe des kommenden Monats an.

Schauenburgs Bürgermeisterin Ursula Gimmler (CDU) sagt, sie habe keinen Einblick in die Pläne für die Spielhalle. Sie wisse lediglich, dass die Baugenehmigung seitens des Landkreises erteilt wurde.

Gimmler berichtet indes von einem weiteren Investor für das Gewerbegebiet. Der Vertrag mit einer Firma aus Hoof für eine 4000 Quadratmeter große Fläche stehe kurz vor dem Abschluss, sagt sie. „Es fehlt nur noch der Notartermin.“

Seit über zwei Jahren liegt das vier Hektar große Gewerbeareal südlich des Neubaugebietes Elgershausen-Mitte brach. Doch die Bürgermeisterin mahnt dazu, nicht zu hohe Maßstäbe anzulegen. „Man kann nicht innerhalb von zwei Jahren alles verkauft haben“, sagt sie. Sie sei zuversichtlich, dass die Gemeinde die Flächen loswerde. „Es tut sich schon was“, lautet Gimmlers Fazit.

Der Druck fürs Rathaus zur Vermarktung nimmt langsam zu. In fünf Jahren läuft der Vertrag mit der Hessischen Landgesellschaft (HLG) aus. Dann kann die Gemeinde für viele Tausend Euro die noch unbebauten Grundstücke von dem Betrieb des Landes Hessen zurückkaufen. Es sei aber auch möglich, den Vertrag mit der HLG zu verlängern, sagte die Bürgermeisterin kürzlich. Die Konditionen seien dann Verhandlungssache.

Damit mehr Menschen auf das Gewerbegebiet aufmerksam werden, lässt die Gemeinde von der Elgershäuser Firma Rohde Reklame Werbefabrik ein Vermarktungskonzept entwickeln. 15 000 Euro hatte das Gemeindeparlament dafür genehmigt.

Von Sven Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.