Spielhalle überfallen: Fußabdrücke im Schnee führen Polizei zu Tätern

Niestetal. Fußspuren im Schnee wurden einem Räubertrio nach einem Überfall auf eine Spielhalle in Heiligenrode zum Verhängnis.

Beamte des Polizeireviers Ost verfolgten die drei Flüchtigen, nachdem sie in der Nacht zu Freitag in der Spielhalle an der Witzenhäuser Straße Bargeld erbeutet und eine 35-jährige Angestellte mit einem Messer bedroht hatten, so die Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll.

Die Polizeistreifen verfolgten bei der sofort eingeleiteten Fahndung die Fußspuren der Täter im Schnee. In Höhe einer Brücke der Autobahn 7 fanden sie die drei jungen Männer – 18, 21 und 22 Jahre alt – mit dem geraubten Geld und der Tatwaffe. Laut Knöll legten die Festgenommenen während der Vernehmung bereits Geständnisse ab.

Vor einigen Tagen hatten auch in Darmstadt frische Spuren im Schnee Fahnder zum Versteck eines Verdächtigen geführt. (sok/dpa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.