Espenauer Gemeindevertreter gaben grünes Licht für Bau von Wohnhäusern

Spielplatz vor dem Aus

Hier könnten bald Wohnhäuser stehen: Der Spielplatz zwischen Werra- und Fuldaweg (Bild) wird aufgelöst. Foto:  Dilling

Espenau. Der Kinderspielplatz an der Einmündung Werra- und Fuldaweg in Mönchehof steht endgültig vor dem Haus. Mit ihrem Beschluss über die Änderung des Bebauungsplans „Auf dem Bruchfeld“ hat die Gemeindevertretung in ihrer jüngsten Sitzung den Weg frei gemacht für den Verkauf der rund 1600 Quadratmeter großen Fläche als Bauland.

Auf dem Gelände können nach der Maßgabe des Bebauungsplans sowohl Einzel- und Doppelhäuser als auch Reihenhäuser gebaut werden. Die Mehrheit des Gemeindeparlaments ist für den Verkauf, weil der Spielplatz relativ wenig genutzt werde und genug Spielmöglichkeiten in der Nähe vorhanden seien.

Im Sommer Baurecht?

Gegen den Verkauf stimmten die Grünen-Fraktion und der SPD-Gemeindevertreter Werner Rudolph ohne Aussprache. Man habe lange genug über das Thema diskutiert, sagte Robert Palandt, Fraktionschef der Grünen Liste Espenau. Rudolph lehnt den Verkauf ab, weil er ein Gesamtkonzept für die Spielplätze in der Gemeinde vermisst. Der Bebauungsplan soll im beschleunigten Verfahren geändert werden. So könnte die Gemeindevertretung schon bis zum Sommer Baurecht schaffen und die Verwaltung dann das Gelände auf ihrer Internetseite zum Verkauf anbieten. Wie schnell das geht, hängt aber auch davon ab, ob die Gegner des Verkaufs in der Gemeinde noch einmal aktiv werden. Ein Bürgerbegehren mit den Unterschriften von 662 Anwohnern gegen das Projekt war aus formalen Gründen gescheitert. Auf dem Zaun eines direkten Anwohners des Spielplatzes haben sich Gegner mit Farbe Luft gemacht: „Kinderfeindliches Kaff“ steht dort zu lesen. (pdi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.