Frank Williges mit 101 von 108 Stimmen als Kreisvorsitzender wiedergewählt

Spitze der CDU klar bestätigt

Der wiedergewählte Vorstand der CDU Kassel-Land: Vorsitzender Frank Williges (rechts) mit seinem Vize Andreas Mock (von links), Kreisgeschäftsführer Arno Meißner, dem Europaabgeordneten und Versammlungsleiter Thomas Mann, Schatzmeister Frank Rehbein, dem stellvertretenden Vorsitzenden Friedhelm Becker, Schriftführer Hans-Jürgen Lange und der weiteren stellvertretenden CDU-Chefin Jutta Rüddenklau. Foto: Thiele

Grebenstein. „Die Kräfte verschieben sich, doch mit uns ist weiter zu rechnen – wir sind eine starke Truppe“, rief CDU-Kreisvorsitzender Frank Williges den 108 Delegierten beim Kreisparteitag der CDU in der Kulturhalle Grebenstein zu – und lang anhaltender Beifall würdigte den kurz darauf mit großer Mehrheit wiedergewählten Kreisparteichef.

Der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Kassel-Land aus Helsa hatte keinen Gegenkandidaten, 101 von 108 Delegierten stimmten für ihn, was einem Anteil von 93,5 Prozent entspricht. 2010 hatte Williges noch 100 Prozent erhalten.

Der alte und neue CDU-Chef nahm den strahlend blauen Himmel draußen als gutes Vorzeichen, und die Zuhörer strahlten ebenso zurück. In seiner Bilanz der vergangenen zwei „sehr turbulenten“ Jahre sagte Williges, die CDU sei sehr gut aufgestellt, auch wenn man in einigen Ortsverbänden wie in Wahlsburg/Oberweser oder Nieste auf Einzelkämpfer angewiesen sei. Die guten Hoffnungen auf ein besseres Abschneiden bei der Kommunalwahl 2011 seien leider von der Atomkatastrophe von Fukushima und den folgenden öffentlichen Debatten zunichte gemacht worden.

Man habe in den Parlamenten verloren, doch die Motivation halte an, sagte Williges. Dafür habe die CDU-Bürgermeisterkandidatin in Schauenburg (Ursula Gimmler) überraschend gegen den SPD-Kandidaten (Martin Hühne) gewonnen, und auch der Verlust der absoluten SPD-Mehrheit im Kasseler Kreistag motiviere. Schmerzlich sei der Verlust eigener Bundes- und Landtagsabgeordneter, was die praktische Arbeit und den Informationsfluss sehr erschwere, so Williges.

Mitgliederschwund

Sorgen bereite auch der CDU der Mitgliederschwund. Im Kreisverband sank die Zahl von 1403 im Jahr 2010 auf 1259 Anfang dieses Jahres. Die CDU will unter anderem offensiv auf Protestgruppen und Bürgerinitiativen etwa im Bereich der Schulpolitik zugehen, um sie zu unterstützen und dadurch eventuell neue Mitglieder zu gewinnen.

Als Kernkompetenz der CDU bezeichnete Williges den Schuldenabbau. Darin lägen angesichts der aktuellen Finanzkrisen auch die Chancen bei den nächsten Wahlen. Bei den Kreisfinanzen habe die CDU erste Pflöcke eingeschlagen. Bei erneuerbaren Energien sei Politik mit Augenmaß statt Euphorie nötig.

HINTERGRUND

Von Thomas Thiele

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.