Asbest in der Turnhalle: Grundschüler aus Rothwesten pendeln nach Simmershausen

Mit dem Bus zum Sport

Abenteuer Busfahrt: Florian (am Einstieg) und seine Mitschüler freuen sich auf die Fahrt zum Sportunterricht nach Simmershausen.

Fuldatal. Niclas kann es kaum erwarten. Sofort nach dem Pausensignal schnappt sich der Achtjährige seinen Turnbeutel und stürmt auf den Pausenhof der Geschwister Scholl Schule. Dort stellt er sich als erstes Kind an den Ausgang der Schule und wartet auf die Klassenkameraden, die allmählich folgen und sich zu einer Warteschlange formieren. „Wir wollen alle unbedingt ganz schnell zum Sportunterricht“, sagt der Schüler der Flexklasse.

Dieser Unterricht findet für die Rothwestener Schule seit Schulbeginn in diesem Jahr aufgrund der festgestellten Asbestbelastung in der Sporthalle Rothwesten allerdings in der Halle der Grundschule Simmershausen statt. Daher fahren die Schüler einmal wöchentlich mit dem vom Landkreis eigens dafür eingesetzten Bus zur Sporthalle in den Nachbarort.

„Wir haben diese Regelung schnell und unbürokratisch getroffen, um den Schülern das für sie beliebte und wichtige Sportangebot zu gewährleisten“, sagt Achim Kessemeier. Als Schulleiter der beiden betroffenen Grundschulen in Rothwesten und Simmerhausen war es ihm ein Anliegen, für freie Hallenzeiten und einen Buspendelverkehr zu sorgen.

„Das klappt alles sehr gut. Wir haben auf diese Weise das Beste aus der Situation gemacht. Möglich war dies aber nur aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen den beiden Schulen. Denn schließlich musste ein komplett neuer Belegungsplan aus dem Boden gestampft werden“, so Kessemeier. „Den Schülern gefällt das neue Angebot ausgesprochen gut“, sagt Klassenlehrerin Bianca Müller. „Schon allein die Busfahrt ist für alle Kinder ein echtes Abenteuer. Darauf freuen sie sich schon im Vorfeld.“

Das bestätigt auch Chantal. „Ich finde es toll, dass wir jetzt nach Simmershausen fahren. Schon im Bus kann man spielen. Und in der Halle geht’s dann weiter.“

Begeistert vom Sportunterricht in fremder Halle sind auch Colin und Dana. „Wir finden es schön, weil es dort bessere Spielgeräte gibt. Es macht einfach Spaß, auch mal neue Sachen auszuprobieren.“

Auch Malik freut sich regelmäßig auf den Sportunterricht in Simmershausen. „Ich finde das richtig gut, weil ich sehr gern Sport mache. Schade ist es aber, dass uns durch die Fahrt viel Unterrichtszeit verloren geht.“ Niclas sieht das ähnlich. „Deshalb ist es wichtig, sich zu beeilen. Auch in der Umkleidekabine geht bei uns alles ganz fix.“

Von Martina Sommerlade

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.