Integrationsfestival in Baunatal: Mädchen mit ausländischem Hintergrund im Blick

Der Sport als Türöffner

Sorgten für Tore: Hamdi Ecevit, Ananthanathar Aneischan, Hakan Yilmaz, Kaan Gözet, Berke Fundaoglu und Igor Zubkov aus der Kasseler Nordstadt sind immer schnell am Ball. Fotos: Dilling

Baunatal. Igor Zubkov, Hamdi Ecevit und ihre Freunde aus Kassel sind begeisterte Straßenfußballer. Doch inzwischen haben sie auch Anschluss an einen Verein gefunden: Igor beim Vfl Kassel, Hamdi spielt beim KSV Hessen Kassel.

Die beiden Jugendlichen trugen am Samstag auf dem Parkdeck der Stadthalle im Rahmen des vierten Integrationsfestivals des Landessportbunds Hessen ein Soccerturnier aus. Das war eines von vielen Bewegungsangeboten, die den Blick der Öffentlichkeit auf die Möglichkeiten des Sports zur Eingliederung von jungen Leuten mit ausländischen Wurzeln richten sollten. Igor und Hamdi sind da zwei gute Beispiele.

Sport kann Türen öffnen. Davon ist Frank Eser von der Sportjugend Hessen, der das Festival moderierte, überzeugt. Jugendliche mit ausländischen Wurzeln könnten im Verein Beziehungen knüpfen. Er kenne einen Fall, in dem ein Verein sogar eine Lehrstelle vermittelt habe, sagt Eser.

Bei den Jungen funktioniere die Integration durch Sport schon gut, berichtet Eser. Jeder zweite sei in einem Verein organisiert. Bei den Mädchen, vor allem jungen Muslima, gebe es großen Nachholbedarf. Auch seien noch zu wenige Sportler mit Migrationshintergrund in Führungspositionen von Vereinen.

In Baunatal wird vermutlich im kommenden Jahr ein Schritt nach vorn gemacht: Während einer Diskussion mit Experten ist der Plan entstanden, nächstes Jahr in der Region, vielleicht direkt in Baunatal, eine Übungsleiterausbildung für Mädchen anzubieten. Nach Ansicht von Timo Gerhold, Geschäftsführer des KSV Baunatal, wäre es ideal, wenn Frauen mit ausländischem Hintergrund als Übungsleiter gewonnen werden könnten. Den nötigen Kontakt müsse allerdings der Ausländerbeirat herstellen. Der signalisierte beim Festival seine Bereitschaft mitzumachen. Das Engagement scheint auch nötig. Denn die Resonanz auf das Festival bei der angesprochenen Zielgruppe war eher mäßig.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.