Sportler helfen bei Jobsuche: KSV Baunatal lädt zur Ausbildungsbörse

Sport als Plattform für Stellensuche: Die KSV-Azubis Dennis Siebrecht (von links) und Kira Wagner haben Timo Gerhold, ihren Ausbilder, bei der Vorbereitung der Börse in der Max-Riegel-Halle unterstützt. Foto: Dilling

Baunatal. „Für junge Leute, die eine Ausbildungsstelle in der Region suchen, ist es nicht einfach. Vielen ist die große Vielfalt, die es hier gibt, nicht bekannt", sagt Kira Werner aus Baunatal. Der heute 20-Jährigen verhalf ein glücklicher Zufall zu ihrer Traumstelle.

Kira Werner ist von Kind an im KSV Baunatal sportlich aktiv. Nach ihrem Abitur suchte der Verein erstmals einen Azubi zum Sport- und Fitnesskaufmann. Werner ist jetzt schon im zweiten Lehrjahr und hilft mit, dass ihre Altersgenossen bessere Chancen bei der Lehrstellensuche bekommen.

Der KSV Baunatal veranstaltet am Donnerstag, 24. September, in der Max-Riegel-Halle erstmals eine Ausbildungsbörse. Rund 50 Unternehmen, vom kleinen Mittelständler bis zum Großkonzern werden dort über Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen in ihren Betrieben informieren.

Großes Interesse erwartet

KSV-Vorstandschef Timo Gerhold erwartet Besucher nicht nur aus Baunatal, sondern auch aus den angrenzenden Regionen, dem Einzugsgebiet des größten nordhessischen Vereins. Der KSV Baunatal sei die ideale Plattform für eine Lehrstellenbörse, sagt Gerhold. Er sehe sich außerdem in der sozialen Verantwortung, jungen Leuten in der Region bei der beruflichen Orientierung zu helfen.

Zwei Gruppen am Tisch

Der Verein habe rund 800 Mitglieder im Alter von 14 bis 20 Jahren, also in einem Alter, in denen Jugendliche auf Lehrstellensuche sind. Andererseits höre er von Sponsoren immer wieder, dass sie händeringend nach guten Nachwuchskräften suchten, sagt Gerhold. Nun bringt der Verein beide Gruppen an einen Tisch. „Der Sport bietet dafür das richtige Umfeld“, sagt Gerhold, der inzwischen einen zweiten Lehrling zum Fitnesskaufmann eingestellt hat und selbst ausbildet.

Nach der Eröffnung um 9 Uhr mit Grußworten und sportlichen Darbietungen, werden zunächst 700 Jugendliche von Baunataler Schulen und des Lichtenberg-Gymnasiums bis 13 Uhr die Stände der Arbeitgeber besuchen. Auch die Bundeswehr, die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer sind vor Ort.

Von 14 bis 17 Uhr ist die Börse für die Allgemeinheit geöffnet. In mehreren Workshops (Voranmeldung erforderlich) können sich die Jugendlichen spezielle Tipps zur Stellensuche holen und ihre Bewerbungsmappe auf den Prüfstand stellen. Für die Börse hat sich der KSV Fachleute der Beratungsfirma Azubi-Manager und der Techniker-Krankenkasse an Bord geholt. Die Wirtschaftsgemeinschaft und die Stadt sind ebenfalls Kooperationspartner.

Info: www.ksv-baunatal.de/azubiboerse.html, www.azubiboerse@ksv-baunatal.de

Von Peter Dilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.