Feuer im Wohnhaus an der Weißenthalsmühle

Spuren deuten auf Brandstiftung hin

Niedenstein. Das Wohnhaus an der Weißenthalsmühle wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit angesteckt. „Die Hinweise auf Brandstiftung verdichten sich“, sagte gestern Reinhard Giesa, Sprecher der Polizeidirektion Schwalm-Eder.

Er bestätigte auch, dass die Ermittler eine Kellertür sichergestellt hätten. An der Tür befänden sich Einbruchsspuren. Ob es sich bei diesen Spuren um neue Spuren handele oder um Spuren, die bei einem Einbruch vor zwei Wochen entstanden sind, sei noch nicht abschließend zu beurteilen. Auch Aussagen zur Brandursache macht die Polizei noch nicht.

Die Brandstelle ist noch immer gesperrt und die Ermittlungen dauern an. Die Schadenshöhe schätzt die Polizei auf 150 000 Euro.

Das Feuer hatte in der Nacht zu vergangenem Sonntag in dem Wohnhaus gegenüber dem beliebten Ausflugslokal gewütet. Verletzt wurde niemand. 55 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Im März 2008 war bereits das Ausflugslokal selbst bei einem Brand zerstört worden. (ddd/sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.