Verkehrssituation in Vellmar mit der Tram: Zwischenfälle hielten sich in ersten drei Monaten in Grenzen

Neue Verkehrssituation mit Tram: Vellmar hat Kreuzung entschärft

Tramstrecke und Autofahrer: Richtig macht es dieser Fahrer, der vom Mittelring kommend erst die Tramgleise überquert und dann rechts in Richtung Hallenbad auf die Brüder-Grimm-Straße abbiegt.

Vellmar. Auf veränderte Verkehrsführungen mussten sich die Autofahrer in Vellmar einstellen, nachdem die neue Tram-Linie im Oktober vergangenen Jahres in Betrieb genommen worden war.

Nach einer ersten Anlaufphase zog Wolfram Eidenmüller vom Verwaltungsbereich Ordnung und Sicherheit im Vellmarer Rathaus ein positives Fazit: „Insgesamt haben sich die Verkehrsteilnehmer mit den neuen Verhältnissen gut arrangiert.“

Dort, wo es vermehrt kritische Situationen gab - wie zum Beispiel auf der Rathauskreuzung -, entschärfte die Stadt die Situation. An und hinter der Kreuzung drohten laut Eidenmüller immer wieder die Rechtsabbieger von der Landesstraße aus Richtung Obervellmar und Kassel mit den Autofahrern, die aus Richtung Espenau und Niedervellmar ebenfalls in die Brüder-Grimm-Straße strömten, zu kollidieren. Deshalb wurde die Ampel dort so geschaltet, dass die Fahrzeuge aus diesen Richtungen nur noch getrennt auf die Brüder-Grimm-Straße einbiegen können. Somit ist die Gefahr von Unfällen gebannt.

Darüber hinaus gab es auch einige Zwischenfälle und Irrfahrten:

• Ein Pkw-Fahrer, der aus Richtung Hallenbad kam und von der Brüder-Grimm-Straße nach links in den Mittelring abbiegen wollte, übersah - nachdem die Ampel ausgefallen war - das Andreaskreuz und kollidierte mit der Tram. Verletzt wurde niemand.

• Mehrere Autos, die vom Mittelring nach rechts auf die Brüder-Grimm-Straße in Richtung Hallenbad abbiegen wollten, zogen zu scharf nach rechts und fuhren fälschlicherweise auf den Tram-Gleisen in Richtung Jugend- und Kulturzentrum Piazza - mit der Gefahr, in den Gegenverkehr mit der Tram zu geraten.

• Ein Lkw, der die B  7 aus Richtung Kassel befuhr, orientierte sich bei der Ausfahrt in Höhe Vellmar-West fälschlicherweise an der Straßenbahn und steuerte hinter der Tram auf den Schienen den Kreisel Dörnbergstraße an. Sein Navi war wohl noch nicht auf die vorverlegte neue Ausfahrt Warburger Straße programmiert.

• Zwei Autofahrer, die vom Rathaus kamen und nach links zur Rathauskreuzung abbiegen wollten, rammten mit ihren Fahrzeugen eine dort stehende Ampel.

Von Stefan Wewetzer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.