Sozialzentrum mit kleinem Platz geplant

Baunatal kauft Posthof für 525.000 Euro

Baunatal. Nun ist die letzte Hürde weg, die einer Umgestaltung der alten Post am Baunataler Marktplatz in ein Sozialzentrum mit freundlichem Umfeld entgegenstand. Die Stadt hat den Posthof an der Marktstraße gekauft.

Nach Angaben von Bürgermeister Manfred Schaub kostete die Fläche zwar 30 000 Euro. Da aber die Stadt selbst zur Eigentümergemeinschaft gehört, musste sie am Ende nur 13 000 Euro aufbringen.

Sanft ansteigende Gasse

Der Posthof soll zu einem kleinen Platz umgestaltet werden. Er markiert den Beginn der Postgasse, die künftig sanft und damit behindertenfreundlich zum Marktplatz ansteigen soll. Ziel ist, ein attraktiveres und bequemeres Entrée zur Innenstadt mit unverstelltem Blick auf den zentralen Platz zu schaffen.

Das alte Postgebäude selbst soll ab November für geschätzte 2,5 Millionen Euro in ein Sozialzentrum umgebaut werden. Diesen Treffpunkt wird die Baunataler Diakonie Kassel (BDKS) mieten und auch anderen Nutzern öffnen. Kalkuliert wird eine Bauzeit von einem Jahr, so dass der Betrieb Ende 2013 oder Anfang 2014 beginnen könnte.

Die Stadt hatte die alte Post mit 700 Quadratmetern Nutzfläche 2010 für 525.000 Euro gekauft. Das Gebäude soll unter anderem um ein halbes Laternengeschoss ergänzt und mit vielen Glasfronten versehen werden. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.