Drei Veranstaltungen vor Großereignis

Stadt sportlich zur Frauen-WM

Baunatal. Fußballturnier auf dem Europaplatz, interkulturelles Sportfest, Tag des Mädchenfußballs. Mit drei Veranstaltungen will die Stadt Baunatal auf die Fußballweltmeisterschaft der Frauen einstimmen, die vom 26. Juni bis 17. Juli in Deutschland über die Bühne geht.

Zum Auftakt des Veranstaltungsreigens ist für die Zeit vom 28. bis 30. April ein Ballance-Fußballturnier geplant. Auf dem Europaplatz treten jeweils von 14 bis 19 Uhr Vereins-, Schul- und Freizeitmannschaften an. Unter dem Motto „Straßenfußball für Toleranz“ geht es um Integration, Fairness und Toleranz. Die Teams können beispielsweise durch faires Verhalten auf dem Platz Zusatzpunkte sammeln.

Am Samstag, 30. April, findet zeitgleich das Interkulturelle Sportfest in der City statt. Von 14 bis 19 Uhr gebe es auf dem Europaplatz ein vielfältiges sportliches Angebot, kündigt das Rathaus in einer Pressemitteilung an.

Neben Tanz und Gesang seien viele Sportarten vertreten. Die Besucher sollen sich unter anderem bei Wing-Tsun und Cheerleading austoben.

Tag des Mädchenfußballs

Der GSV Eintracht Baunatal richtet dann am 19. Juni den Tag des Mädchenfußballs aus. Mädchen jeden Alters treten auf der Langenbergkampfbahn in Großenritte in Teams vier gegen vier an. Laut Pressemitteilung zählen dabei nicht die beste Leistung und die meisten Tore, sondern Fairplay und Spaß am Fußball.

Ziel sei es, zur Fußball-WM in Deutschland Begeisterung bei Mädchen und deren Eltern, Verwandten und Bekannten zu wecken. Zu der Veranstaltung auf der Langenbergkampfbahn soll es zudem ein buntes Begleitprogramm geben. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.