Starkes Team holt Titel nach Helsa

Frank Eikelmann gewann mit Schäferhund Bob die deutsche Meisterschaft

Erfolgreich: Frank Eikelmann hat seinen Hund Bob im Arm. Anja Zimmermann holte mit Chilly den zwölften Platz. Foto:  Grigoriadou

Helsa. Fröhlich hechelnd schaut der belgische Schäferhund Bob sein Herrchen an. Frank Eikelmann hält einen gelben Quietscheball in der Hand und schaut streng zu seinem Liebling hinunter. „Sitz“, sagt er nur. Und schon platziert sich der Hund an die linke Seite seines Herrchens.

Den Titel des Deutschen Meisters brachte das Duo nach Helsa. Und so ahmte Frank Eikelmann es seiner 17-jährigen Tochter Natalie nach, die schon mehrmals den Titel für sich bestritt. „In vielen anderen Turnieren steht nur das Tier im Vordergrund“, erklärt Frank Eikelmann, Vorsitzender des Schutz- und Gebrauchshunde Vereins Lossetal (SGHV). Das sei bei der Deutschen Meisterschaft nicht der Fall. Hund und Herrchen haben gleichermaßen fehlerfrei durch die vier Stationen zu kommen. „Gewertet wird die Teamarbeit.“

Zuerst wird der Gehorsam des Hundes geprüft, zählt Eikelmann auf. „Dann kommt der Hürdenlauf.“ Das ist eine der spannendsten Prüfungen. Denn Mensch und Tier müssen zeitgleich über die Hürden springen, idealerweise ist die Hundeschulter in Höhe des menschlichen Knies. „Dann kommt der Slalom- und zum Schluss der Hindernislauf.“ Voraussetzung für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft ist unter anderem die Begleithundprüfung und der Verkehrsteil. „Der Hund wird darauf geprüft, wie er sich gegenüber anderen Tieren, Menschen, Radfahrern, Joggern, in Menschengruppen oder bei Autoverkehr verhält.“ In keinster Weise dürfe das Tier aggressiv reagieren.

Platz zwölf für Chilly

Anja Zimmermann brachte mit Hündin Chilly, ein Mischling aus australischem und deutschem Schäferhund, den zwölften Platz nach Helsa. „Hätte man mir vor acht Jahren gesagt, dass ich bei Meisterschaften mitmache, ich hätte nur mit dem Kopf geschüttelt“, sagt sie. Sie komme eher aus der Katzenabteilung. Auch ihre Tochter begann mit diesem Sport, überließ ihn aber nach wenigen Jahren der Mutter.

Auf eine gute Ausbildung ihrer Hunde achten die Mitglieder des SGHV. „Vor allem aber sind wir ein Verein für alle Hunderassen“, sagt Frank Eikelmann. (pgr)

www.sghv-lossetal.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.