CDU-Kritik an Vorstoß zu Staufenberg

+
Frank Williges

Kreis Kassel / Staufenberg. Angesichts der Diskussion über einen Wechsel der südniedersächsischen Gemeinde Staufenberg nach Hessen übt CDU-Kreisvorsitzender Frank Williges Kritik an Landrat Uwe Schmidt (SPD).

„Bevor man den Vorschlag unterbreitet, eine in einem anderen Bundesland liegende Nachbargemeinde einzugemeinden, sollte man zuerst mit den Betroffenen sprechen und sie nicht über die Medien informieren“, sagte Williges.

Vordringliches Ziel müsse es sein, die Reform der Region in Stadt und Landkreis Kassel voranzubringen. Der Ball liege bei Schmidt und Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD). Williges: „Beide sind entweder nicht bereit oder nicht in der Lage, die Reform voranzutreiben.“ (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.