Gewerbeverein finanzierte Lichterketten – Gemeinde will Energie sparen

55 Sterne leuchten in Ahnatal

+
Stifteten die Weihnachtsbeleuchtung: Bürgermeister Michael Aufenanger (3. v. links) dankte Ludwig Lachnit (von links), Marie-Luise Baumann und Holger Eckhardt vom Gewerbeverein für die gestifteten Energiespar-Lichterketten.

Ahnatal. In Ahnatal leuchten wieder die Weihnachtssterne an den Laternen und sorgen bereits vor dem 1. Advent am Sonntag für eine winterliche Atmosphäre.

Dabei erscheinen die 55 Tannensterne, die die Heckershäuser Hauptstraße sowie die Weimarer Dörnbergstraße und den Steinweg zieren, in diesem Jahr in einem golden-rötlichen Glanz. Grund dafür sind die neuen Energiespar-Lichterketten, die die herkömmlichen Glühbirnen der Sterne ersetzen.

Bauhof hängte Ketten auf

Finanziert wurden die Ketten vom Gewerbeverein Ahnatal, der bereits für die erste Weihnachtsbeleuchtung in Ahnatal verantwortlich war. „Wir sind gerne bereit, mit der Gemeinde zusammenzuarbeiten und sie bei der Weihnachtsbeleuchtung zu unterstützen“, meinte der Vorsitzende des Gewerbevereins, Holger Eckhardt. 850 Euro investierten die Kaufleute.

Bürgermeister Michael Aufenanger zeigte sich dankbar über die Spende. „Mit der Umrüstung auf ökologische Beleuchtung können wir Energie sparen.“

Für das Anbringen der Lichterketten an den Sternen und das Aufhängen an den Laternen war der Ahnataler Bauhof zuständig.

„Die Sterne strahlen ein warmes und angenehmes Licht aus“, findet auch der Kassierer des Gewerbevereins, Ludwig Lachnit. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.