Justus Vetter, Begründer des Niester Arbeitskreises Dialekt und Mundart, ist gestorben

Stets verbunden mit der Heimat

Justus Vetter gründete den Arbeitskreis Dialekt und Mundart. Foto: pbw

Nieste / Helsa. „Blacky“ hat Loni Vetter-Hanstein ihren Mann Justus, mit dem sie 61 Jahre lang verheiratet war, gern liebevoll genannt. Das lag daran, dass er schwarze Haare hatte und sie von Beruf Dolmetscherin war. Nach langer schwerer Krankheit ist Justus Vetter nun im Alter von 88 Jahren verstorben.

Beruflich bedingt – Justus Vetter war beim Zoll tätig – zog die Familie mehrfach um. Zuletzt war das Ehepaar, das seit 1965 wieder im Elternhaus von Justus Vetter in Nieste lebte, aus gesundheitlichen Gründen in das Senioren- und Therapiezentrum nach Helsa umgesiedelt.

Neben seiner Mitarbeit im Beamtenbund des Zolls und im Personalrat des Hauptzollamts setzte sich Justus Vetter für Nieste und die Vereine wie den Wanderverein ein. 1965 trat er in die SPD ein. Er war stellvertretender Schiedsmann und 16 Jahre in der Gemeindevertretung und dem Gemeindevorstand aktiv. 13 Jahre war er Aufsichtsratsvorsitzender der Raiffeisenbank.

Justus Vetter befasste sich intensiv mit Ahnenforschung und Niestes Geschichte, gründete 1992 den Arbeitskreis Dialekt und Mundart, dessen Sprecher er auch war. Darüber hinaus war er Sprecher des Seniorenbeirates. Mit seiner Frau Loni organisierte er Mundartveranstaltungen und Seniorennachmittage.

Die Niester Geschichte, die Mundart und der Seniorenbeirat lagen dem Ehepaar immer sehr am Herzen. Die gemeinsamen Auftritte unter freiem Himmel auf den Niester Bleichwiesen und im Dorfgemeinschaftshaus bleiben unvergessen. Nachdem Justus Vetter seine Ämter aufgeben musste, besuchte er die Mundart- und die Seniorentreffen und das wöchentliche Kränzchen auch weiterhin, solange es ihm gesundheitlich möglich war. Neben seiner Frau hinterlässt er einen Sohn, eine Tochter und zwei Enkel.

Die Urnenbeisetzung findet heute, 23. Dezember, ab 13 Uhr von der Friedhofskapelle Nieste aus statt.

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.