Stadt Baunatal profitiert von Förderprogrammen des Landes Hessen und der Europäischen Union

Baunatal: Steuergeld für Neugestaltung des Marktplatzes und Firmen

Idee für den Marktplatz: So könnten dort Bäume geschnitten werden, um Schatten zu spenden. Ob es tatsächlich so kommt, darüber müssen die städtischen Gremien entscheiden. Computerbild: club L94 Landschaftsarchitekten GmbH Köln/nh

Baunatal. Das Äußere von Baunatals Innenstadt soll attraktiver werden, vor allem durch eine Neugestaltung des Marktplatzes mit Hilfe von Bäumen, Bänken, Beeten und einem neuen Bodenbelag, ferner durch besseres Licht und vielleicht eine Fontäne.

Mit dem Steuergeld, dass Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Dieter Posch am Freitag in Form eines Bewilligungsbescheids an die Bauna mitbrachte, soll das Vorhaben ein Stück weiter kommen.

Die VW-Stadt erhält nämlich erneut Geld – diesmal 317.000 Euro – aus dem Landesprogramm „Aktive Kerne“, aus dem sie im vierten Jahr profitiert. In den Vorjahren seit 2008 gab es bereits insgesamt 1,1 Millionen Euro aus dem Wiesbadener Topf.

Baunatal setzt das Geld für verschiedene Projekte ein. Dazu zählt nicht nur das Aufpeppen der Außenanlagen der Innenstadt, dazu gehört zum Beispiel auch das geplante Begegnungszentrum für behinderte und nichtbehinderte Menschen im alten Postgebäude am Marktplatz.

Minister Posch übergab außerdem am Freitag gemeinsam mit Bürgermeister Manfred Schaub zwei Bescheide, die Geld aus dem Programm „Lokale Ökonomie“ ankündigen. Das Geld soll örtlichen Unternehmen helfen, durch Um- und Ausbauten und weitere Vorkehrungen ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten beziehungsweise zu steigern.

Dafür erhält die Stadt Baunatal insgesamt 500.000 Euro von der Europäischen Union. Der städtische Förderausschuss hat bisher 335 000 Euro für 14 Vorhaben lokaler Firmen bewilligt. Im Rathaus geht man davon aus, dass damit Investitionen in einer Höhe von 800 000 Euro angestoßen wurden. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.