Stiftsgarten: Alter Torbogen wird erneuert

Kaufungen. Besucher von Gottesdiensten und Konzerten in der Oberkaufunger Stiftskirche blickten viele Jahre mit Sorge auf den Torbogen am Stiftsgarten.

In dem Bauwerk, das Teil der Einfriedung des historischen Areals ist, klafften Risse. Enrico Roth (von links), Herbert Lambach und Maik Hübenthal von der Baufirma Fesch aus Waldkappel-Schemmern sorgen nun dafür, dass man sich beim Durchqueren des Eingang nicht mehr fürchten muss.

Die Bauarbeiter vermauern den Sandstein an der problematischen Stelle neu. Während der Arbeiten ruht der Bogen auf einer hölzernen Stützkonstruktion. Seit Herbst 2012 wird die Einfriedung des Stiftsgartens im Auftrag des Ritterschaftlichen Stifts erneuert. Wenn der Torbogen fertig ist, soll rechts davon die Krone der Mauer erneuert werden. (ket) Foto: Ketteritzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.