Stiftskirche: Abgeordnete sollen bei Sanierung helfen

Carmen Jelinek

Kaufungen. Nach dem durch die Streichung des Fördergelds durch den Bund erzwungenen Sanierungsstopps an der Stiftskirche in Oberkaufungen setzt Dekanin Carmen Jelinek verstärkt auf die Hilfe der örtlichen Abgeordneten.

Für Mitte August hat die Vorsitzende des Fördervereins die Parlamenarier nach Kaufungen eingeladen, um ihnen die Situation zu verdeutlichen. Inzwischen hat Jelinek auch Kontakt mit dem für Bundesangelegenheiten zuständigen Staatsminister Michael Boddenberg (CDU) aufgenommen. Die Dekanin kündigte an, für 2014 bei Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) einen neuen Antrag auf Förderung der Sanierung zu stellen.

Durch die Streichung der Bundesmittel (150 000 Euro) sind insgesamt 450 000 Euro weggebrochen. (ket) Archivfoto:  nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.