Stiftsweihnacht mit Erlös von 23.000 Euro

Kaufungen. Trotz eines verregneten ersten Festtages mit Schneematsch und Eis im Stiftshof zieht der Förderverein Stiftskirche eine glänzende Bilanz der Stiftsweihnacht.  

Mit rund 23.000 Euro sei das zweitbeste Ergebnis in der achtjährigen Geschichte des Weihnachtsmarkts erzielt worden, teilte jetzt der Vorstand mit.

Nur im vorletzten Jahr, als Kaufungen 1000-jähriges Bestehen feierte, sei mehr Geld zusammengekommen, sagte Horst Hoffmann vom Förderverein.

Insgesamt hat der Förderverein in den rund zehn Jahren seines Bestehens laut eigenen Angaben rund 360.000 Euro aus zahlreichen Benefizaktionen erwirtschaftet. Dieses finanzielle Polster wird dringend für die abschließende Restaurierung der Stiftskirche benötigt. Die öffentliche Förderung allein reicht dafür nicht aus. Allein 9000 Euro kamen durch den Verkauf der Adventskalender zusammen. Die restliche Summe erwirtschaftete der Verein bei der Stiftsweihnacht durch den Verkauf am Stand des Fördervereins und von Losen für die von Sponsoren bestückte Tombobola. Es seien über 70 Kuchen aus der Bevölkerung gespendet und 1500 Liter Glühwein verkauft worden, sagte Peter Schwarze vom Förderverein.

Bis zur Jahresmitte will der Verein bereits alle 50 Stände für die nächste Stiftsweihnacht vergeben. (pdi)

Informationen: www.foerderverein-stiftskirche-kaufungen.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.