120 Teilnehmer erkundeten die Langenberge

Erster Nordic-Walking-Wandertag in Baunatal

Mit viel Schwung: Maria Herbrich (vorn) und ihre Freundin Jeanny Drinkuth (rechts daneben) wärmten sich vor der Wandertour zur Musik auf. Fotos: Dilling

Baunatal. Maria Herbrich und ihre Freundin Jeanny Drinkuth aus Baunatal sind begeisterte Nordic Walker. „Wir lieben die Abwechslung und freuen uns auf neue Wege“, sagt Herbrich.

Der erste Nordic-Walking-Tag in Baunatal am Sonntag könnte dafür die Initialzündung gegeben haben. Auf Einladung der Stadt Baunatal und der Skiabteilung des KSV Baunatal kamen 120 Nordic Walker aus der Sportstadt, aus Kassel und vielen Gemeinden des Landkreises an die Kulturhalle Großenritte, um auf einer sechs und einer zwölf Kilometer langen Strecke die Langenberge mit zwei Stöcken zu erkunden.

Marktlücke

Schon seit drei Jahren plane und markiere die Stadt in Zusammenarbeit mit dem KSV Nordic-Walking-Touren, sagte Bürgermeister Manfred Schaub (SPD). Denn diese Sportart sei „eine echte Marktlücke“. Zwei Strecken von gut drei und von sechs Kilometern, die in Altenbauna ihren Ausgangspunkt haben, gibt es schon. Die Langenberge stehen noch auf dem Wunschzettel.

Die verschiedenen Eigentümer des Waldes dort sträubten sich noch gegen Markierungen, sagte Herbert Jakob vom KSV Baunatal, der den Walking-Tag organisiert hat. Vielleicht bringe die Walking-Veranstaltung ja den Durchbruch. Im KSV läuft eine Gruppe von 25 Nordic Walkern. Zuwachs ist willkommen.

Erster Nordic-Walking-Tag in Baunatal

Erster Nordic-Walking-Tag in Baunatal

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.