Zertifikate zur Jugendleitercard während eines Gottesdienstes in Weimar überreicht

Stolz auf die jungen Leute

Freuen sich über die Zertifikate: Jugendarbeiter Bernd Mai (von links), Max Gorski, Larissa Krug, Karl Fiege, Kerstin Waldeck, Timo Rehwald und Jugendausschuss-Leiterin Barbara Ullrich. Foto: Sommerlade

Ahnatal. „Es ist schön zu sehen, wie motiviert und engagiert die Jugendlichen Verantwortung für die Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde übernehmen“, lobte Bernd Mai, Jugendarbeiter des Kirchenbezirks, die Teilnehmer des Grundkurses „Start up“, einem Kompetenztraining für Jugendliche.

Beim Adventsgottesdienst in der evangelischen Kirche würdigte der Jugendarbeiter das überdurchschnittliche Engagement von Max Gorski, Karl Fiege, Timo Rehwald, Larissa Krug und Kerstin Waldeck während des mehrere Monate umfassenden Lehrgangs.

Gemeinsam mit Barbara Ullrich, Leiterin des Jugendausschusses, überreichte Mai die Zertifikate an die Absolventen des ersten Kursteiles sowie an die einzige Absolventin der Gesamtausbildung, Kerstin Waldeck. Damit erfüllt die Jugendliche jetzt alle Voraussetzungen, um die Jugendleitercard (Juleica) erwerben zu können.

Die übrigen Teilnehmer müssen dafür noch den zweiten Teil des Grundkurses abschließen. Ihr Engagement zum Wohl der Kirchengemeinde stellten sie aber alle beim Mitwirken am Gottesdienst unter Beweis.

„Wir können sehr stolz auf unsere Jugendlichen sein und freuen uns, diese Auszeichnung im feierlichem Rahmen besonders würdig gestalten zu können“, erkläre Jugendausschuss-Leiterin Barbara Ullrich in der Weimarer Kirche.

Von Martina Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.