40 Jahre Ahnatal: 350 Besucher beim Festkommers – Fünf engagierte Bürger wurden geehrt

Stolz auf rasante Entwicklung

Ehrende und Geehrte: Gerhard Rübenkönig (Vorsitzender der Gemeindevertretung, von links), Susanne Selbert (Erste Kreisbeigeordnete des Landkreises Kassel), Bernd Klenke, Reinhard Wilke, Otto Spengler, Bürgermeister Michael Aufenanger, Rüdiger Reedwisch und Hans-Dieter Baller. Foto: Kisling

Ahnatal. „Die Gemeinde Ahnatal kann auf eine rasante Entwicklung im Zusammenwachsen der Ortsteile zurückblicken, die derzeit immer schneller verläuft“, betonte Bürgermeister Michael Aufenanger anlässlich des Festkommerses zum 40-jährigen Bestehen der Kommune.

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Gerhard Rübenkönig, bezeichnete Ahnatal gar als „schönste Gemeinde des Landkreises“. 350 Besucher sorgten für einen würdigen Rahmen. Sie hörten die Grußworte aus den Partnergemeinden Krummnußbaum und Burgstädt sowie den Ahnataler Kirchengemeinden und dem Ortskuratorium.

Susanne Selbert, Erste Kreisbeigeordnete des Landkreises Kassel, nannte in ihrer Rede Ahnatal „ein Musterbeispiel für die positive Entwicklung des Landkreises“. Ein wichtiger Bestandteil sei dabei das Ehrenamt. Stellvertretend wurden vier verdiente Ahnataler mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

Für seine zahlreichen Verdienste nahm Hans-Dieter Baller die Ehrenurkunde und die Anstecknadel in Empfang. Baller war Gemeindevertreter und ist jetzt Mitglied des Gemeindevorstandes. Er engagiert sich ehrenamtlich in der Evangelischen Kirche Kammerberg, ist Vorsitzender des Denkmalbeirates des Landkreises Kassel und beim Verein für Denkmalpflege Mönchshaus in Espenau.

Zahlreiche Verdienste kann auch Rüdiger Reedwisch vorweisen: Er ist seit 1985 Gemeindevertreter, seit März Vorsitzender des Ortskuratoriums, seit vier Jahren Leiter des Feuerwehrmusikzuges Ahnatal. Reedwisch war zudem drei Jahre lang Bundesvorsitzender der Bundespolizeigewerkschaft und vier Jahre Vizepräsident der Europäischen Polizei-Union.

Über den Landesehrenbrief freute sich außerdem Otto Spengler, der seit 1998 Vorsitzender des Volkschors Heckershausen ist, elf Jahre lang die Wanderabteilung im FTSV Heckershausen leitete und drei Jahre lang als Schatzmeister im FTSV fungierte.

Außerdem wurde Reinhard Wilke für seine Verdienste als stellvertretender Schriftführer und Kassenverwalter im Feuerwehrverein Weimar sowie als Kassenwart im VdK Weimar gewürdigt.

Mit der höchsten Ehrung des Landkreises, dem Ehrenschild in Bronze, wurde Bernd Klenke ausgezeichnet. Klenke ist seit 1985 im Vorstand des FTSV Heckershausen tätig und seit 1997 Vorsitzender. Außerdem arbeitet er seit 2003 als stellvertretender Vorsitzender im Sportkreis Kassel mit und ist seit 2006 im Ausschuss Recht des Landessportbundes Hessen aktiv.

Untermalt wurde der Festkommers mit musikalischen Einlagen der Volkschöre Weimar und Heckershausen, dem Trio Chasalla der Musikschule Chroma und dem Musikverein Ahnatal. PROGRAMM

ARTIKEL UNTEN

Von Tobias Kisling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.