Storch schwebt in Sandershausen ein

+

Sandershausen. Alles klar zur Landung: Der Weißstorch von Sandershausen ist zurück. HNA-Leser Wilfried Martin gelang am Mittwoch diese Aufnahme. Anhand der Beringung geht er davon aus, dass es die gleiche Storchendame ist wie in den vergangenen beiden Jahren.

Sie nahm das Nest mit ausgiebigem Klappern in Besitz und machte sich an die Ausbesserung der luftigen Wohnstube. Ihr Partner wurde noch nicht gesichtet. Normalerweise kommen erst die Männchen zurück, sagte Paul Krum von der Nabu-Gruppe Sandershausen, der zusammen mit Walter Dellnitz und Karl-Heinz Löffler das Nest betreut. Das Storchenpaar hatte in den beiden vergangenen Jahren je zwei Junge großgezogen.

 Ende August machten sich die großen Vögel auf ihre lange Reise Richtung Spanien und Afrika. Der Nachwuchs brach schon eine Woche vorher auf. Krum, der vor sechs Jahren den Anstoß für den Horst in zwölf Meter Höhe gab, hofft auch in diesem Jahr wieder auf Storchennachwuchs in Sandershausen. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.