Grund ist feuchte und kalte Wetter

Ein Storchenkind in Sandershausen ist gestorben

+

Sandershausen. Einer der drei im Frühjahr geschlüpften Jungstörche auf dem Nest in Sandershausen hat nicht überlebt.

Grund ist wohl das feuchte und kalte Wetter der vergangenen Wochen, vermutet Johannes Brenner, der das Treiben im Nest regelmäßig mit seiner Kamera verfolgt.

Sein jüngster Schnappschuss zeigt die komplette Storchenfamilie. Die beiden noch lebenden Jungtiere sind kräftig und bereits stubenrein. So besteigen sie häufig den Nestrand, um ihren Kot rücklings in die Tiefe zu befördern. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.