Straftaten in Baunatal: Weniger Kinder beteiligt

Helmut Loose

Baunatal. Weniger Kinder, dafür mehr Jugendliche sind an Straftaten in Baunatal beteiligt. Diese Tendenz stellten die Beamten des Polizeireviers Süd-West in Baunatal bei der Auswertung der Kriminalstatistik für das Jahr 2011 fest.

Revierleiter Helmut Loose präsentierte die Zahlen jetzt im Arbeitskreis Sicherheit der Stadt Baunatal.

2010 gab es unter den Tatverdächtigen 27 Kinder, 49 Jugendliche und 49 Heranwachsende. 2011 waren es nur noch zwölf Kinder, 74 Jugendliche und 52 Heranwachsende.

Keine Banden

Von 594 Tatverdächtigen, die die Beamten 2011 geschnappt haben, waren 138 bis 21 Jahre. 464 waren Männer und 130 Frauen. Ein Trend zu Jugendbanden sei in der VW-Stadt nicht festzustellen, betonte Loose. „Es sind durch die Bank weg Einzeldelikte.“

Zweitniedrigster Wert

Insgesamt war die Zahl der Straftaten 2011 in Baunatal gegenüber dem Vorjahr leicht angestiegen, und zwar um 140 auf 1371. Damit handelt es sich aber immer noch um den zweitniedrigsten Wert der vergangenen zehn Jahre. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.