Zukunft ungewiss

Verbindung zwischen Hohenkirchen und B 83 gesperrt

+
Gesperrt: Auch der Bahnübergang auf der Kreisstraße zwischen Hohenkirchen und der B 83 ist blockiert. Links oben im Bild steht das Haus des einzigen direkten Anliegers. Der ist auch in Zukunft auf eine Zufahrt angewiesen.

Espenau / Grebenstein. Gesperrt ist seit Ende vergangener Woche die Kreisstraße, die vom Espenauer Ortsteil Hohenkirchen zur B 83 weiter in Richtung Hofgeismar führt.

Nachdem aufgrund des schlechten Straßenzustandes die zulässige Höchstgeschwindigkeit schon vor einiger Zeit auf 50 km/h reduziert und ein Lkw-Fahrverbot ausgesprochen worden war, gaben die Winterschäden der Straße jetzt den Rest. Die Verkehrssicherheit war nicht mehr gegeben, der Kreis ließ die Straße sperren.

Nur: Wie es weitergehen soll mit der gesperrten Straße, das ist noch ungeklärt. Nach Auskunft von Harald Kühlborn, Pressesprecher des Landkreises, stehen drei Varianten zur Diskussion: • Die Kreisstraße wird zum reinen Wirtschaftsweg herabgestuft. • Sie wird zur Gemeindestraße umfunktioniert, was bedeuten würde, dass die Gemeinde Espenau die Straße mit allen finanziellen Belastungen übernehmen würde. • Der Landkreis würde die Straße – möglicherweise auch mithilfe von Fördergeldern – komplett sanieren und behalten.

Jetzt soll laut Kühlborn die Straßenbaubehörde Hessen Mobil zuerst die Kosten für eine Wiederherstellung ermitteln. Dann soll in Gesprächen mit der Gemeinde abgewogen werden, welche die sinnvollste Lösung ist. Bis Ende des Jahres soll eine Entscheidung fallen.

Dass Espenau wegen der finanziellen Belastungen an einer Übernahme nur wenig Interesse hat, leuchtet ein. Und der Landkreis hat im Zuge des Konsolidierungsprogramms seines Haushalts die Vorgabe, die Zahl der Kreisstraßen zu verringern, um Geld zu sparen. Genutzt wird die Straße nach Auskunft von Espenaus Bürgermeister Michael Wielert übrigens „überraschend gut“. Verkehrszählungen hätten ergeben, dass dort täglich 400 bis 600 Autos fahren. Darunter auf Grebensteiner Gebiet auch ein direkter Anlieger, der auf eine wie auch immer geartete Anbindung angewiesen ist, damit er sein Grundstück mit dem Wagen verlassen kann.

Von Stefan Wewetzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.