Straße bei Nieste bleibt ohne Markierung

+

Nieste. Seit über gut einem Jahr ist die Sanierung der Straße von Nieste nach Uschlag und nach Kleinalmerode abgeschlossen, doch bis heute gibt es in der Mitte keine Markierung. Und dabei wird es auch bleiben.

Die Straße sei dafür zu schmal, sagte Heiko Lange, stellvertretender Leiter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim, auf HNA-Anfrage. Durch die Markierung würden Autofahrer in eine enge Spur gezwungen, was zu gefährlichen Situationen führen könne. Ohne die weißen Striche werde die Straße überdies gleichmäßiger belastet. Niestes Bürgermeister Edgar Paul (SPD) kritisierte gegenüber dieser Zeitung die Entscheidung. Insbesondere bei Nebel in dem Waldgebiet seien die Striche wichtig für die Orientierung. (ket)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.