Ende der Holperpiste: Straße vor VW-Werk ausgebessert und markiert

Zogen die fehlenden Linien: Rolf (links) und Carsten Schesky von der Firma Baumbach waren am Montag auf der Landesstraße vor dem VW-Werk mit einer Markierungsmaschine im Einsatz. Foto: Kühling

Baunatal. Die Zufahrt zum Haupttor von VW in Baunatal war bis zum Frühjahr eine Holperpiste. Dann wurde die Fahrbahn der Landesstraße teilweise ausgebessert. In diesen Tagen tragen Mitarbeiter der Kasseler Firma Baumbach noch die Markierungen auf.

„Die Firma ist spätestens am Mittwoch fertig“, sagt Gerd Bohne, Sprecher der Landesbehörde Hessen Mobil (früher ASV). Das Land investierte rund 80 000 Euro in die Ausbesserung der Fahrbahn.

Die Straße ist stark befahren. Immerhin bringt diese Autofahrer zum Haupttor und zu 4700 Parkplätzen des Volkswagenwerkes. Nach Angaben des Autobauers rollen 7000 bis 8000 Mitarbeiter täglich zweimal mit ihren Autos über die Straße. Auch Geschäftspartner und Kunden nehmen diesen Weg. Zudem ist die Landesstraße eine wichtige Verbindung zwischen den Baunataler Stadtteilen Altenbauna und Rengershausen.

Der schlechte Zustand der Straße war von vielen Verkehrsteilnehmern heftig kritisiert worden. Auch Volkswagen selbst hatte die Beschaffenheit der Zufahrt bemängelt. An einigen Punkten reihte sich Schlagloch an Schlagloch.

Stimmen nach einer grundlegenden Sanierung wurden laut. Diese ist nach den Ausbesserungsarbeiten im vergangenen Frühjahr vorerst in weite Ferne gerückt. Das Land Hessen werde die Straße jetzt nicht gleich wieder aufreißen und erneuern, sagt Bohne. (sok)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.