Straßenmeisterei will Fahrbahnmarkierungen in Lohfelden ausbessern

+
Blickt mit Sorge auf die fehlenden Fahrbahnmarkierungen: Dieter Rudolph fürchtet um die Sicherheit auf der Straße.

Lohfelden. Der Lohfeldener Dieter Rudolph hat sich beim Amt für Straßen- und Verkehrswesen wegen fehlender Fahrbahnmarkierungen beschwert. Ohne Erfolg. Nachdem er die HNA eingeschaltet hat, sollen die Straßenschäden nun ausgebessert werden.

Kurzclip: Anwohner Fritz Scholl über die fehlenden Markierungen

Er will keinen Ärger. Er will Sicherheit. Das betont Dieter Rudolph immer wieder. Der 71-Jährige steht an der Kreuzung Ochshäuser Dorfstraße/Hauptstraße in Lohfelden. „Das geht doch nicht“, sagt und zeigt er auf die Linksabbiegerspur: „Die Fahrbahnmarkierung ist fast komplett weg.“

Wer aus Richtung Vollmarshausen nach links in die Hauptstraße einbiegen will, muss genau hinschauen, wo es langgeht. Seit diesem Frühjahr hat der Lohfeldener die Kreuzung im Blick. Im Frühsommer fragte er beim ASV in Kassel nach. Ohne Erfolg.

„Es hieß, dass der Kreis kein Geld hat“, erinnert sich Rudolph. Der Lohfeldener fühlt sich abgespeist. „Es ist bislang nichts passiert“, sagt er enttäuscht.

Streckenwart bestätigt die Schäden

Gestern hakte die HNA beim ASV nach. Mit Erfolg. Das Amt reagierte und schickte einen Streckenwart nach Lohfelden. Sein Urteil: Die Markierung muss erneuert werden. „Das passiert noch in diesem Jahr“, verspricht ASV-Sprecher Reinhard Banse.

Kurzclip:  Dieter Rudolph kritisiert die Straßensicherheit

Betreut wird die Strecke von der Straßenmeisterei Espenau. Doch nicht nur die Kreuzung bereitet Rudolph Bauchschmerzen. Er geht die Ochshäuser Dorfstraße weiter in Richtung Kassel und bleibt zwischen zwei Kurven stehen. Auch dort hat die Markierung gelitten. „Die Kurven werden immer wieder geschnitten. Es war schon mal eng“, berichtet Rudolph aus Erfahrung.

Unterstützung erhält er von Fritz Scholl. Der 68-jährige Anwohner hadert seit Jahrzehnten mit den Kurven. „Wenn die Markierung fehlt, fahren sie wild“, sagt er.

Immer wieder komme es auf diesem Stück zu Unfällen. Das letzte Mal fuhr im vergangenen Oktober eine Frau mit ihrem Wagen durch den grünen Zaun in seinen Garten. „Irgendwas muss hier passieren“, fordert Rudolph.

Laut ASV wird es das. Banse verspricht: „Auch die Markierung in den Kurven wird erneuert.“

Von Anke Laumann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.