Streit um 50 Stellen weniger beim Landkreis Kassel

Kreis Kassel. Verwirrung und Streit um den von Landrat Uwe Schmidt (SPD) angekündigten Abbau von 50 Stellen in der Verwaltung des Landkreises Kassel.

Um auf die Zahl zu kommen, nimmt der Landrat nicht das Jahr 2013 als Grundlage, sondern rechnet jene 29 Stellen ein, die bereits seit 2006 abgebaut wurden. Nach dieser Rechnung wird die Mitarbeiterzahl der Verwaltung bis 2019 auf 913 sinken.

Gestrichen werden sollen vor allem normale Verwaltungsjobs, nicht wegfallen werden dagegen Stellen in den Bereichen Jugend, Schule, Veterinärwesen und Verbraucherschutz. Die CDU, die 100 Stellen für verzichtbar hält, kritisiert den Zeitplan des Landrats. Sie fordert die Streichung von 50 Stellen bis 2016. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.