Feuer am Montag am Sandershäuser Berg

Strohpresse und Feld brannten

+

Niestetal. Eine Strohballenpresse ist am Montagabend auf einem Feld am Sandershäuser Berg oberhalb des SMA-Servicezentrums in Brand geraten und von den Flammen vollständig zerstört worden.

Das Feuer griff auf ein Stoppelfeld über. Eine etwa hundert Quadratmeter große Fläche brannte ab. Der Landwirt und die Feuerwehr konnten ein weiteres Ausbreiten des Feuers verhindern.

Wie Gemeindebrandinspektor Ingolf Aust mitteilte, hatte der Landwirt gegen 20.30 Uhr beim Umsetzen der Strohpresse eine Rauchentwicklung an der Maschine festgestellt. Kaum hatte er sie abgekoppelt, stand sie voll in Flammen. Durch Funkenflug wurde auch ein erst am Morgen abgeerntetes Getreidefeld in Brand gesetzt.

Der Landwirt alarmierte die Feuerwehr und begann sofort, mit einer Fräse eine Schneise rund um den brennenden Ackerbereich zu ziehen.

Die Feuerwehr löschte die brennende Ballenpresse mit Schaum. An der Maschine, die einen Zeitwert von 50.000 Euro haben soll, entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Ursache war ein technischer Defekt.

Das Feuer sorgte für eine sehr starke Rauchentwicklung. Über Rundfunk wurden die Anwohner aufgefordert, die Fenster geschlossen zu halten.

Zum Löschen des Felds forderte die Niestetaler Wehr, die mit allen Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften vor Ort war, Unterstützung der Staufenberger Feuerwehr an. Die Nachbarwehr beförderte im Pendelverkehr Löschwasser zur abgelegenen Brandstelle. Gegen 23.10 Uhr war der Einsatz beendet. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.