Solaranlage in Betrieb: Strom vom Kita-Dach

Kita Sternschnuppe liefert Strom: In Papierfabrik wurde die zweite Fotovoltaikanlage der Energiegenossenschaft Kaufungen in Betrieb genommen.

Kaufungen. Es ist das zweite Projekt der Energiegenossenschaft Kaufungen, und es verbindet Stromerzeugung und Umwelterziehung: Auf dem Dach der Kindertagesstätte Sternschnuppe in Papierfabrik hat der im vergangenen Jahr gegründete Zusammenschluss jetzt eine Fotovoltaikanlage in Betrieb genommen.

Nach Auskunft der Genossenschaft hat die Anlage eine Spitzenleistung von 17,15 Kilowatt. Der Strom, der von den auf dem Dach installierten Solarzellen hergestellt wird, fließt in das öffentliche Netz.

Um die Anlage betreiben zu können, hat die Energiegenossenschaft das Dach der Betreuungseinrichtung von der Gemeinde gemietet. Ganz nebenbei leistet das Projekt einen Beitrag zur Umwelterziehung der Kinder, die in der Kita Sternschnuppe betreut werden. Sie begleiteten bereits den Bau der Fotovoltaikanlage und lernen nun, wie diese Sonnenenergie in Strom umwandelt. Um den komplizierten Vorgang verständlich zu machen, hat die Kita Pixi-Bücher angeschafft. Sie erklären kindgerecht, wie die alternative Art der Stromerzeugung funktioniert.

In fünf Sprachen: Die von SMA mit herausgegebenen Pixi-Bücher erklären, wie Sonnenstrom erzeugt wird.

Mitherausgeber der handlichen Bilderbücher ist der Niestetaler Solartechnikhersteller SMA. Für die Energiegenossenschaft Kaufungen ist die Anlage die zweite auf einem öffentlichen Gebäude. Bereits im vergangenen Jahr wurde eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach des Bürgerhaussaals in Oberkaufungen errichtet. (ket)

Info: www.energiegenossenschaft-kaufungen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.