Strom: 16 Kommunen gründen Beteiligungsgesellschaft

Kreis Kassel. Der nächste Schritt auf dem Weg zum Stromversorgungswerk von Eon Mitte und 16 Städten und Gemeinden im Landkreis Kassel ist vollzogen.

Wie Baunatals Erste Stadträtin Silke Engler-Kurz auf Anfrage mitteilte, unterschrieben alle Bürgermeister der 16 Kommunen am Dienstag bei einem Notar in Kassel den Vertrag über ihre gemeinsame Beteiligungsgesellschaft.

In der nächsten Woche solle zusammen mit Eon Mitte die Energie Region Kassel GmbH und Co. KG vertraglich geregelt werden, an der die Kommunen 51 Prozent und der Energieversorger 49 Prozent halten. Gleichzeitig würden dann auch die Konzessionsverträge zur Stromversorgung mit dem neuen Versorgungswerk unterzeichnet, sagte Engler-Kurz. Die Vize-Bürgermeisterin von Baunatal hatte zusammen mit Vellmars Bürgermeister Dirk Stochla die Verhandlungen aufseiten der 16 Kommunen mit Eon Mitte geführt.

Offiziell wird das neue Versorgungswerk seine Arbeit am 1. April aufnehmen. Aus Gründen der Buchführung und handelsrechtlicher Vorgaben sei ein Start zu Quartalsbeginn sinnvoll, betonte Engler-Kurz. Das neue Versorgungswerk wird gut 75.000 Netzkunden haben und über ein Stromnetz von 1600 Kilometern Länge verfügen. (mic)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.