Stüssel führt Mittelstand innerhalb Union

Sebastian Stüssel

Kreis Kassel. Sebastian Stüssel (Baunatal) ist neuer Vorsitzender der CDU-Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Kurhessen-Waldeck. Er folgt auf Frank Williges (Helsa). Der Bezirk umfasst Kassel-Land und -Stadt, Waldeck-Frankenberg, Schwalm-Eder und Werra-Meißner.

Der Baunataler CDU-Stadtverordnete Stüssel, der auch den MIT-Kreisverband Kassel-Land führt, wird von diesen Vorstandsmitgliedern unterstützt: den Stellvertretern Markus Nordmeier, Manuel Pinno und Stefan Sotzek, Schriftführer Ulrich Tent, den Beisitzern Michela Samantha Santoro, Jörg Schnitzerling, Harald Starke und Patrick Weilbach.

Ziel sei, mehr Mitglieder zu gewinnen, die Interessen der Unternehmer noch besser zu vertreten und die Vernetzung von mittelständischen Firmen in der Region zu verstärken, so Stüssel in einer Pressemitteilung. Auch wolle man der eigenen Partei in Berlin „klare Kante“ zeigen, die ihr wichtigstes Wählerklientel vernachlässige. Mindestlöhne, Energiepreiserhöhungen und Sozialtransfers – das schade der Wirtschaft, die vielmehr durch weniger Bürokratie und geringere Steuern entlastet werden sollte. Und beim EU-Rettungsschirm müsse letztlich der Mittelstand für die Interessen der Finanzindustrie zahlen. (ing) Archivfoto: Koch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.