Sturm auf Bauplätze in Dörnhagen

+
Die Bagger sind angerollt: Arbeiter der Firma Emmeluth sind im Baugebiet „Goldene Aue“ mit Tiefbauarbeiten beschäftigt. Foto: Sommerlade

Fuldabrück. 83 Baugrundstücke erschließt die Gemeinde Fuldabrück in der "Goldenen Aue" in Dörnhagen. Die Nachfrage ist riesig.

„Das ist ein echtes Sahnestück am Ortsrand“, sagt Fuldabrücks Bürgermeister Dieter Lengemann (SPD) über das Neubaugebiet Goldene Aue in Dörnhagen. Auf dem fünf Hektar großen Gelände oberhalb der Straße Gänseweide bis zum Waldrand sind jetzt die Bagger angerollt. Im dritten Bauabschnitt sollen hier 83 Wohngrundstücke entstehen. 59 davon sind für Einfamilienhäuser, 24 zur Reihenhausbebauung vorgesehen.

„Mit der Erweiterung des Baugebietes wollen wir der verstärkten Nachfrage nach Bauplätzen gerecht werden und auch dem Bevölkerungsrückgang entgegenwirken“, sagt Lengemann.

Dass die Entscheidung „goldrichtig“ gewesen sei, zeige die gute Annahme des Angebots. 28 der zwischen 400 bis 800 Quadratmeter großen Einfamilienhausgrundstücke seien bereits vergeben, weitere zwölf reserviert. 19 Grundstücke sind noch zu haben. Bei den bis zu 400 Quadratmeter großen Grundstücken für Reihenhäuser gibt es noch drei freie Plätze, 21 wurden bereits reserviert. Die Grundstücke kosten pro Quadratmeter - je nach Bebauungsart - zwischen 99,24 Euro (Reihenhaus) und 113,79 Euro (Einfamilienhaus). Die 1,4 Millionen Euro teure Erschließung des Baugebietes soll bis Mitte September fertiggestellt sein. Mit dem Straßenendausbau wird laut Dirk Widmer, Fachbereichsleiter des Bauamts, voraussichtlich im September 2015 begonnen.

Weitere Informationen erteilt Verwaltungsmitarbeiterin Tanja Thöne unter Tel. 056 65 / 946 3 34, E-Mail: tanja.thoene@fuldabrueck.de, www.fuldabrueck.de

Von Martina Sommerlade

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.