SPD und CDU wollen Zufahrtsstraße vom Kreisel, neuen Festplatz bei Riffer und Belebung des Ortszentrums

Supermarkt nur gegen Bedingungen

Kaufungen. Um zum Zuge zu kommen, wird der künftige Betreiber eines Lebensmittelmarktes auf dem Riffer-Gelände in Oberkaufungen eine Reihe von Bedingungen erfüllen müssen. Das geht aus dem gemeinsamen Antrag von SPD und CDU hervor, über den das Parlament nun frühestens in seiner Sitzung am 25. Oktober entscheiden wird.

• Wichtigste Bedingung der großen Supermarkt-Koalition: Der Investor, also mit großer Wahrscheinlichkeit Edeka Hessenring (Melsungen), muss sich an dem Bau einer Zufahrtsstraße zwischen dem Kreisel am Festplatz und dem Riffer-Gelände beteiligen. Die Kosten sollen sich Gemeinde und Investor teilen.

Straßen nicht umgebaut

Die neue Zufahrt soll dafür sorgen, dass der Verkehr nicht ausschließlich über die Sensensteinstraße, den Sand- und den Struthweg zu dem Lebensmittelmarkt rollt. Die genannten Straßen sollen nicht umgebaut werden. Sollte die geplante, aber gegenwärtig auf Eis liegende Umgehungsstraße vom Kreisel in Richtung Nieste gebaut werden, könnte die Zufahrtsstraße nach dem Willen der beiden Parteien an den Landkreis Kassel übertragen werden.

• Die Riffer-Villa und ein 2000 Quadratmeter großes Areal drum herum sollen nach dem Willen von SPD und CDU zunächst Eigentum der Gemeinde bleiben. Ein Verkauf an den Investor ist allerdings möglich, sofern für die markante Immobilie ein angemessener Preis erzielt wird.

• Im nordwestlichen Bereich des Riffer-Geländes, das ist eine weitere Bedingung von SPD und CDU, wird ein neuer Festplatz angelegt. Der alte Festplatz am Kreisel wird damit frei für eine andere Nutzung. Dort könnte also beispielsweise ein weiteres Wohngebiet entstehen. Die Planungskommission der Gemeinde soll Vorschläge für die Siedlungsentwicklung in diesem Bereich machen.

• Wichtig ist den Antragstellern die Belebung des Ortszentrums von Oberkaufungen. Die beiden Parteien verlangen ein Gesamtkonzept, in dem die bisherigen Planungen zusammengefasst werden.

Die Entscheidung über den Lebensmittelmarkt auf dem Riffer-Gelände wird frühestens in der nächsten Parlamentssitzung am Dienstag, 25. Oktober, fallen.

Von Peter Ketteritzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.