Heimatmuseum Fuldatal besitzt 4000 registrierte Ausstellungsstücke

Täschchen mit Charme

Die Herkunft wird notiert: Horst Endtricht vom Geschichts- und Museumsverein führt Buch über jeden Neuzugang. Fotos:  Wienecke

Fuldatal. „Ich trage gerade unser 4000. Exponat ein“, freut sich Horst Endtricht und zieht für das Foto sogar seine Ärmelschoner an. Seit 1994 führt er das Inventarverzeichnis des Geschichts- und Museumsvereins Fuldatal. „Damals hatten wird 850 registrierte Ausstellungsstücke“, erinnert sich der 83-Jährige, der in Simmershausen in der Nähe des Heimatmuseums wohnt.

„Auf Grund meiner lesbaren Handschrift führe ich das Verzeichnis des Museums“, sagt der gelernte Kaufmann. Er wurde für 30 Jahre ehrenamtlichen Einsatz in verschiedenen Vereinen im Jahr 2008 mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

„Wir ordnen die Exponate 20 Bereichen wie Architektur oder Geologie zu und erfassen sie im Computer“, erläutert Horst Endtricht und schlägt den Bereich, die Sachgruppe, die Untergruppe nach. Dann erhält das Exponat noch ein kleines Schild mit der Nummer 4000 zur Identifizierung.

Willy Pötter hat die kleine schwarze Geldbörse ins Museum mitgebracht. Sie wird von einer zarten Stickerei, die Rosen und Vergissmeinnicht zeigt, geziert. „Ein Bekannter aus Kassel, Gerd König, hat mir das Geldtäschchen für unsere Ausstellung mitgegeben“, berichtet der Museumsleiter.

Das Heimatmuseum Fuldatal in der Teichstraße 8 in Simmershausen hat jeden ersten Dienstag im Monat von 17 bis 19 Uhr und jeden zweiten Sonntag im Monat von 14.30 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung mit dem Museumsleiter Willy Pötter, Tel. 05607/ 7069, geöffnet. Infos im Internet: www.gum-fuldatal.de

Von Bettina Wienecke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.